Streuobstgenussschein als offizielles Projekt der “UN-Dekade Biologische Vielfalt” ausgezeichnet

UN-Dekadeprojekt Logo

Mit der erneuten Anerkennung als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt erhält der Streuobstgenussschein eine weitere hohe Auszeichnung.

“Ich freue mich, dass nach der Waldaktie und den MoorFutures auch das dritte ökologische Wertpapier aus Mecklenburg-Vorpommern die Auszeichnung als UN Dekadeprojekt erhält. Dies beweist abermals, dass unsere Ergebnisse für eine alternative Finanzierung von Ökosystemleistungen weit über die Landesgrenzen hinaus wahrgenommen werden.
Wir haben uns im gesellschaftlichen Konsens auf Ziele im Klimaschutz und im Naturschutz geeinigt. Wenn uns die Natur preiswerte Möglichkeiten zur Erreichung der Ziele aufzeigt, dann sollten wir diese nutzen!”

Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft und Umwelt

Für die Jahre 2011 bis 2020 wurde durch die Vereinten Nationen die UN Dekade Biologische Vielfalt ausgerufen (www.undekade-biologischevielfalt.de). Die Umsetzung in Deutschland erfolgt u. a. durch die Auszeichnung herausragender Initiativen als UN Dekadeprojekte. Der Streuobstgenussschein wurde im April 2015 gestartet. Der Vertrieb erfolgt durch die Akademie für Nachhaltige Entwicklung (ANE) mit Sitz in Güstrow.

“Der Streuobstgenussschein ist für mich ein weiterer Baustein einer nachhaltigen Entwicklung ländlicher Räume, er symbolisiert geradezu beispielhaft unser gemeinsames Bild des Garten der Metropolen.
Streuobstwiesen erbringen eine Reihe unverzichtbarer sogenannter Ökosystemleistungen. Streuobstwiesen sind somit wichtige Bausteine zur Erreichung gesellschaftlich akzeptierter und als notwendig anerkannter Ziele. Ein „Verzicht“ auf Streuobstwiesen würde zur Erreichung der Ziele an anderer Stelle Kosten verursachen, die im Zweifelsfalle von der Gesellschaft, also von uns allen zu tragen sind.”

Prof. Dr. Peter Adolphi, Geschäftsführer Akademie für Nachhaltige Entwicklung – ANE

Streuobstwiesen als einmalige Orte der Artenvielfalt

In Mitteleuropa zählen Streuobstwiesen zu den artenreichsten Lebensräumen und leisten einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der biologischen Vielfalt. Sie prägen das heimische Landschaftsbild und haben positive Auswirkungen auf die Naturgüter: Boden und Wasser, Klima und Luft und natürlich auch auf uns Menschen.

Der Artenreichtum ist durch die besondere Kombination von Grünland und offenen Gehölzen bedingt. Offenlandbewohner und eher waldliebende Tiere und Pflanzen sowie Arten mit unterschiedlichen Feuchtigkeits- und Temperaturansprüchen nutzen Streuobstwiesen als dauerhaften Lebensraum, leben hier zeitwiese oder durchwandern diese. Schmetterlinge, Bienen und Hummeln, Mäusen, Hasen und Rehen, ja sogar Siebenschläfern dient die Streuobstwiese als Lebensraum und Nahrungsquelle.

5000

Mehr als 5.000 Tier- und Pflanzenarten können Streuobstwiesen leben.

1000

Ein einziger Apfelbaum kann über 1.000 Tierarten einen Lebensraum bieten.

100

Streuobstbäume können mit fachgerechter Pflege 100 Jahre alt werden.

40

40 Vogelarten leben auf Streuobstwiesen, z.B. Neuntöter & Wiedehopf.

Weitere Informationen

Förderung

Pflanzung und Pflege

SOS-MV | Streuobstwiese Pflegeschnitt

Genussschein kaufen

SOS-MV Streuobstgenussschein-Zertifikat